Spurensuche - Eine Reise durch die Ahauser Geschichte(n)

Ahauser Hof

 

Hier entstand am Pfingstmontag 1933 der große Brand von Ahausen, dem 11 von 30 Höfen sowie zahlreiche Nebengebäude zum Opfer fielen.

In der angrenzenden Fachwerkscheune hatte zwei Kleinkinder beim Spielen das darin befindliche Stroh für die Dacheindeckungen in Brand gesetzt. Das Feuer griff auch auf eine gut gefüllte Räucherkammer  über. Durch den enormen Feuersturm flogen die brennenden Schinken und Würste durch die Luft und setzten die Strohdächer der benachbarten Gebäude  ebenfalls in Brand.

 

 

Die Feuersbrunst war so gewaltig, dass in den Nachbarorten ein Ascheregen niederging.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte eine Magd namens Gret den großen Brand vorausgesagt.

Diese hatte die Gabe des Zweiten Gesichts und beschrieb während ihrer´Dienstzeit auf dem Timpenhof in Ahausen einige Ereignisse, die später so eingetroffen sein sollen.

Erinnerungen einer Zeitzeugin

Ahauser Herbst

hier entlang ...

Auf dem Lohberg 36
27367 Ahausen

info@ahauser-heimatverein.de


Tel.: 04269 105710

 

Hier sind wir zu finden...